Sie sind hier

Hindustan Hamare

Wenn auf dieser Homepage von „wir“ die Rede ist, handelt es sich in erster Linie um zwei Personen. Zum einen um Jana Lipps, die als Schülerin am St. Ursula Gymnasium Freiburg in der Eine-Welt-AG engagiert war und nach dem Abitur ihrem Interesse für Mutter Baptistas Wirken vor Ort nachgegangen ist. Von Oktober 2010 bis Februar 2011 lebte sie in den Missionsstationen Chikliya und Gusat, verbrachte einige Zeit im Mutterhaus in Indore und besuchte von dort aus die Leprakolonien in der Umgebung. Zuletzt war sie im März 2012 in Chikliya und Indore. Siegbert Lipps, ihr Vater, ist unverzichtbar für die Umsetzung der Ideen, die sich mit diesem Engagement verbinden.

Einzige Plattform zur Weitergabe von Informationen für Paten und Spender ist der Indienabend am St. Ursula Gymnasium Freiburg oder der persönliche Kontakt zu Arbeitskreisen in Freiburg-Zähringen und Hildesheim(Kloster Marienrode) gewesen. In Folge des Indienabends 2011 entstand der Gedanke insbesondere bebilderte Information nicht mehr nur einmalig im Jahr, sondern dauerhaft und für jedermann zugänglich zu machen. Dahinter steht der Wunsch den Unterstützern von Mutter Baptistas Lebenswerk einen Überblick über die Organisation und Vielfalt ihres Engagements zu bieten und sie über neueste Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Darüber hinaus soll eine größere Öffentlichkeit als bisher erreicht und sensibilisiert werden. Die Bandbreite der bereitgestellten Information beschränkt sich nicht nur auf Projekte des Ordens sondern beschäftigt sich generell mit der Stellung der Frau in der indischen Gesellschaft – gerade durch die aktuellen Vergewaltigungsfälle ein viel diskutiertes Thema auf der ganzen Welt bei dem dringender Handlungsbedarf besteht.

Der Name des Internetauftrittes „Hindustan hamare“ hat außer der Information, dass es sich um ein Engagement im hindisprachigen Teil Indiens handelt, noch einen persönlichen Bezug zu Mutter Baptista. Übersetzt bedeutet der Ausspruch „Unser Indien“, von ihr häufig verwendet, wenn die Dinge ihre eigene, typisch indische Wendung nahmen.

Unterstützung haben wir von der Firma Equinoxe mit Sitz in Freiburg erhalten, die uns technisches Know-How vermittelt und den Server verwaltet. Für die inhaltlichen Beiträge zeichnet Jana Lipps verantwortlich, die in Rücksprache mit Ulrike Menz, enger Vertrauter Mutter Baptistas und Gründerin der Eine-Welt-AG am St. Ursula-Gymnasium Freiburg, steht. Frau Menz hält sich drei Monate des Jahres in Indore auf, bereist die Missionsstationen, unterrichtet Novizinnen des Ordens, ist über Interna unterrichtet und pflegt insbesondere den Kontakt mit den Waisenmädchen, die in der Obhut des Ordens aufwachsen.

In näherer Zukunft hoffen wir unseren Internetauftritt auch auf Englisch präsentieren zu können.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer